Die Organuhr – Teil 2

Der Lungenmeridian – die Lungenzeit

Zeit: 3-5 Uhr morgens

Der Körper sammelt Kräfte und bereitet sich auf den Tag vor

Wandlungsphase: Metall

Partnermeridian: Blase

Die Arbeiten zusammen, wenn sie die Lunge behandeln möchte können sie das auch am Nachmittag zwischen 15 und 17 Uhr machen. Da hat die Blase ihr Maximum und eine Behandlung wirkt somit über den Blasenmeridian auch auf den Lungenmeridian.

Aufgabe: 

Durch das Ein- und Ausatmen reinigen wir uns von altem was wir nicht mehr brauchen und nehmen Neues auf. Es geht hier also um das Thema was behalte ich und was lasse ich los. Dies geschieht durch die Lunge auf körperlicher und psychischer Ebene. Loslassen ist nicht immer einfach und oft auch schmerzhaft aber wenn die innere Balance ausgeglichen ist, dann hat man die Kraft diese Zeit von Schmerz und Trauer gut durchzustehen.

Probleme: Grenzprobleme – zu starke oder mangelnde Abgrenzung

Zum Metall gehören auch noch der Dickdarm und die Haut. Beide haben Kontakt zur Umwelt sowie die Lunge auch. Wir nehmen alles über die Lungen auf ob Sauerstoff, Feinstaub oder Emotionen, Inspirationen. Manches können wir wieder abatmen und manches nicht. Das wird dann über die Haut oder den Dickdarm ausgeschieden. Atemprobleme, Hautprobleme oder Verdauungsprobleme können die Folge sein, wenn dieser Zyklus von Aufnahme und Ausscheidung blockiert ist.

Auf seelischer und geistiger Ebene können sich Blockierungen in Beziehungsproblemen und Schwierigkeiten beim Ordnung halten und Strukturieren. Z.B. gibt es Menschen die sich nicht Binden können, weil sie die Gefühle nicht zu nah an sich ranlassen wollen/können oder so fest Klammern und ständig unter Verlustängsten leiden.

Schlafstörungen zwischen 3 und 5 Uhr morgens können auch Hinweise auf eine Störung im Lungenkreislauf sein. Allgemein ein schwaches Immunsystem, Hautausschläge

Hilfe-Tipps: Lassen sie die Lungenenergie wieder strömen

  • Akupressur Lu 8 und Lu 11 (siehe Bild)
  • weisse Bett-, Nacht- und Unterwäsche
  • Exkurs Heilpflanzen westlich: Lindenblüten, Holunderblüten, Efeu, Spitzwegerich, Kapuzinerkresse, Ingwer. Es gibt viele Bücher und Infos im Internet, die dich genauer über diese Pflanzen informieren.
  • Meditation weisses Licht atmen, Adler
  • Ausdauersport, Singen oder ein Blasinstrument spielen. Alles nur spielerisch nicht professionell 😉

Der Atem ist so wichtig. Er ist eine Gegenwartsgarantie. Wenn ich mich auf meinen Atem konzentriere und ihn frei fliessen lasse, dann kann ich viel besser mit dem Strom meines Lebens mitfliessen und ich wehre mich nicht ständig dagegen. Es hilft mir besser loslassen zu können auch in schwierigen Situationen und meine Achtsamkeit ins Hier und Jetzt zu bringen.

Bei Fragen oder Probleme melde Dich bitte bei mir. Wir finden gemeinsam einen Weg um Deine innere Balance wieder zu finden.

Herzlich Michèle

Lungenpunkte.001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.