Ernährungstipps Teil 4

So, ihr Lieben

Wie bereits in den vorigen Beiträgen erwähnt, habe ich euch hier ein paar Rezepte. Das eine oder andere habe ich selber schon ausprobiert.

Die Seite Happy Carb kennt ihr ja bereits. Von dieser Seite habe ich folgende Rezepte ausprobiert:

Baunti-Muffins: Diese Muffins sahen bei mir vor dem Backen gleich aus wie nach dem Backen, ausser dass sie etwas braun waren. Zuerst dachte ich: Ohje, das hat nicht geklappt. Mein Partner hat dann aber eines probiert und gemeint sie seien super (er hatte danach auch keine Lebensmittelvergiftung 😉 ). Ja ich traute mich dann auch und sie waren wirklich gut, wenn man den Geschmack der Kokosnuss mag 😉 Sie sind nicht zu süss und die Schokolade drin passt perfekt.

Kokos-Schoko-Brownies: Diese sind mir sehr gut gelungen. Sie schmecken nach Kokosnuss aber nicht zu sehr und das MEHR an Schokolade (im Gegensatz zu den Muffins) kommt meiner Schokoladen-Sucht sehr entgegen 😉

Schoko-Chai-Kuchen: Auch dieser Kuchen ist mir gut gelungen. Allerdings mochte ich ihn nicht so sehr, da er sehr nach Mandeln schmeckte. Das war nicht so meins. Ich werde ihn noch einmal backen und mit den Mehlen etwas rumprobieren 🙂

Du findest auf dieser Seite noch viele weitere Rezepte. Ich bin immer noch am Ausprobieren 🙂

Dann habe ich eine Seite gefunden, die nichts mit Low-Carb zu tun hat aber dafür unter anderem Getränke von Starbucks nachmacht 🙂 das find ich super, da es bei mir keinen Starbucks in der Nähe hat.

Da habe ich den Schokoladen-Sirup gemacht. Ich habe ausschliesslich die Produkte genommen, die ich euch in den letzten Beiträgen vorgestellt habe:

An Stelle von braunem und weissem Zucker habe ich beides ersetzt durch Erythrit (240 g). Kakao habe ich den von Alnatura genommen und ich habe Vanille-Zucker von Xucker genommen anstatt Vanille-Extrakt. Diese Rezepte sind alle für den Thermomix aber man kann sie auch ohne den Thermomix machen, ich habe auch (noch) keinen 😉

Ich habe einfach alle Zutaten in einen Topf gegeben und bei leichter Hitze unter ständigem Rühren langsam erwärmt. Der Sirup ist super-lecker und hat fast keine Kalorien…..leider hat die Sahne und die Milch in die ich den Sirup mache dafür umso mehr 😀 aber egal, normalerweise würde man ja den Sirup mit normalem Zucker machen und immerhin habe ich beim Sirup keinen Zucker 🙂

Ich habe Ingwersirup und Holundersirup mit Erythrit gemacht. Ist super gut gelungen und schmeckt gleich wie mit normalem Zucker. Ich habe dieselbe Menge an Erythrit genommen wie wenn ich normalen Zucker verwenden würde.

So, jetzt wünsche ich euch viel Spass beim Ausprobieren und ich würde mich sehr freuen über Rückmeldungen und Kommentare 🙂

Herzliche Grüsse Michèle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.