Immunsystem Darm

Mit einer Stärkung des Darms und damit auch des Immunsystems it eine optimale Vorbereitung auf die kommende kalte Jahreszeit möglich.

Schon seit vielen hundert Jahren ist bekannt, dass Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich eine wesentliche Ursache für eine Vielzahl von weiteren Erkrankungen sind. Hippokrates empfahl Diäten und Darmreinigungen und Paracelsus erklärte im 16. Jahrhundert: „Der Tod sitzt im Darm“.

Auch heute spielt der Darm eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Krankheiten und deren Behandlung. Der Darm ist ein bedeutender Teil unseres Immunsystems, rund 60% der immunologischen Vorgänge findet im Darm statt. Dafür verantwortlich sind ca. 100 Billionen Mikroorganismen, die die sogenannte Darmflora bilden. Diese Mikroorganismen leben in Symbiose mit dem Menschen und bilden ein natürliches Ökosystem. Wird dieses Ökosystem über längere Zeit durch einen ungesunden Lebenswandel (z.B. ungesunde Ernährung, Dauerstress, Schlafmangel, Medikamenteneinnahme, etc.) gestört, können sich krankmachende Mikroorganismen einfach ausbreiten. Diese bringen das Milieu der Darmflora durcheinander und schwächen somit das Immunsystem.

Um nochmal zu verdeutlichen wie wichtig diese guten Mikroorganismen sind, hier ein paar weitere Aufgaben:

Sie leiten krankmachende Faktoren aus und gewährleisten somit die Aufrechterhaltung einer gesunden Balance zwischen den verschiedenen Mikroorganismen und dem Immunsystem. Sie kontrollieren die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung ins Blut. Sie sind beteiligt an der Produktion vieler Vitamine und deren Transport. Sie wandeln Ballaststoffe in Fettsäuren um, dadurch wird die Darmperistaltik (Darmbewegung) angeregt und der Stuhl wird weich, um Verstopfung vorzubeugen.

In der Naturheilkunde gibt es verschiedene Möglichkeiten den Darm und seine guten Mikroorganismen zu stärken. Eine davon ist natürlich eine gesunde Ernährung, aber da gibt es so viele verschiedene Tipps und Ratgeber, deshalb gehe ich hier nicht so vertieft darauf ein. Eine weitere Möglichkeit ist die Darmreinigung. Diese kann ganz einfach selbst zu Hause gemacht und ganz gut in den normalen Alltag integriert werden. Alles was es braucht sind 3 Hauptbestandteile: Flohsamenschalenpulver lockert die Ablagerungen im Verdauungssystem und löst Toxine und Stoffwechselabfallprodukte. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Flohsamenschalen gut gemahlen sind, da sie sonst schlecht vertragen werden und auch nicht die gleiche Wirkung erzielen. Ein weiterer Bestandteil ist Bentonit, eine Mineralerde. Diese bindet die von den Flohsamen gelösten Abfallstoffe und Toxine an sich, damit sie mit dem Stuhlgang ausgeschieden werden können. Als Drittes gehört noch ein Probiotikum dazu, welches nützliche Darmbakterien enthält, um die Darmflora aufzubauen und zu stärken. Beim Kauf ist auf eine gute Qualität und eine kompetente Beratung zu achten. Reformhäuser, Drogerien oder die Heilpraktizierenden des Vertrauens sind sicher gute Anlaufstellen.

Grundsätzlich ist auf eine gesunde, ausgewogene und gut tuende Ernährung zu achten. Auch sollte der bittere Geschmack wieder in den Ernährungsplan integriert werden. Heilpraktizierende informieren geren auch über Tinkturen mit Bitterstoffen. Solche kommen fast nicht mehr auf dem Speiseplan vor, obwohl sie für das Verdauungssystem sehr wichtig sind. Zudem ist viel Bewegen an der frischen Luft ratsam. Damit steht einem schönen Herbst und einem starken Immunsystem nichts mehr im Weg.

Deine Michèle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.