Die Organuhr – Teil 5

Der Milzmeridian – Die Milzzeit

Zeit: 9-11 Uhr morgens

Der Stoffwechsel ist bereit

Wandlungsphase: Erde

Partnermeridian: Dreifacherwärmer (Sanjiao)

12 Stunden vorher ist der Sanjiao auf seinem Maximum. Dieser Meridian ist für die Verteilung der Energien verantwortlich. Wenn also am Morgen ein Nebel im Kopf herrscht und kein klarer Gedanke erscheinen will, dann könnte das auch am Sanjiao liegen.

Aufgabe:

Zu dieser Zeit ist unsere Aufnahmefähigkeit für schwierige Denkarbeit sehr gross. Wir können zu dieser Zeit am besten lernen mit der Voraussetzung dass die Ernährungsgewohnheiten gut sind und der Umgang mit Inputs gut vertragen wird.

Probleme: Durch chronische Überforderung total erschöpft

Die heutigen Nahrungsmittel, die oft nicht mehr viel mit Nahrung zutun haben können unseren Organismus schwächen. Wir sind geplagt mit Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten. Zu viel Stress, zu viel Inputs aus den Medien, zu viel Essen und zu wenig Bewegung macht uns schwer. Wir fühlen uns matt, schwer und träg. Auch auf seelischer Ebene führt zu viel Denken, zu viel Mitleiden, zu viel Sorgen machen zur Erschöpfung, zu Trägheit und sich überfüllt fühlen.

Übergewicht, Durchfälle, Verstopfung, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, chron. Stoffwechselkrankheiten, Ödeme, Krampfadern, Besenreisser, Cellulite, Menstruationsbeschwerden, Neigung zum Grübeln, Überforderung mit eigenen Probleme und denen anderer können Zeichen einer Schwäche des Milzmeridians sein.

Hilfe-Tipps: Das Kraftwerk wieder voll nutzen

  • Akupressur Mi 3 (siehe Bild)
  • Einfach mal nichts tun, nur aus dem Fenster schauen oder dösen oder leichte Musik hören hilft wenn man sich überlastet und zu voll fühlt.
  • Möglichst keine Rohkost essen, das erschwert die Verdauung und verlangsamt den ganzen Stoffwechsel und schwächt die Milz in dieser Situation. Also am besten zu dieser Zeit nur gekochtes oder leicht gegartes essen.
  • Auf Milchprodukte möglichst verzeichten. Diese Verschleimen die Verdauung und machen so auch alles langsamer und man fühlt sich träge und matt.
  • Exkurs Heilpflanzen westlich: es gibt verschiedene Pflanzen die bei den oben erwähnten Probleme helfen, melde dich bei mir oder schau im Internet nach wenn du mehr Infos möchtest
  • Meditiere mit positiven Affirmationen um gelassener zu werden, dein Vertrauen zu stärken

Spür in dich hinein was sich gut anfühlt auf was du Lust hast. Sensibilisiere dich auf deine innere Stimme. Wenn du dabei Unterstützung brauchst melde dich bei mir. Ich habe eine Meditationsreihe gemacht und noch viele andere nützliche Tipps 🙂

Für weitere Infos oder bei Fragen und Problemen melde Dich bei mir. Wir finden zusammen einen Weg zu Deiner inneren Balance zurück.

Herzlich Michèle

Milz 3.001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.