Ernährungstipps Teil 3

Alternativen zu Weizenmehl, warum?

Nicht nur Gluten im Weizen ist ein Problem für viele Menschen auch die Kohlenhydrate. Wir wir ja bereits wissen sind Kohlenhydrate Zucker und zu viel Zucker ist nicht gesund. Zucker bewirkt einen rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels, eine hohe Insulinausschüttung, Heisshungerattacken, da man sehr schnell wieder das Verlangen nach diesem Zucker hat weil er schnell abgebaut wird.

Was sind nun die Alternativen zu Weizenmehl?

Kokosmehl, Mandelmehl, Weizenkleie und viele mehr. Sie haben alle viel weniger Kohlenhydrate dafür mehr Ballaststoffe und Eiweiss.

Weizenmehl: 63 – 70 g pro 100 g (je nach Mehl-Typ)

Kokosmehl: 22.2 g pro 100 g

Mandelmehl: 4.7 g pro 100 g

Weizenkleie: 17.5 g pro 100 g

Quellen: Weizenmehl /Weizenkleie hier klicken, die anderen hier klicken

Ja ich weiss, auch diese Mehle sind viel teurer als das herkömmliche Weizenmehl, ABER man braucht auch weniger:

Wenn in einem Rezept 100g Weizenmehl steht, dann braucht man z.B. nur 40g Kokosmehl (Quelle: hier klicken).

Ich habe hier 3 Alternativen ausgewählt, mit denen ich schon gebacken habe. Es gibt noch viele mehr und die Infos findest du unter den angegebenen Links. Die Auswahl und Möglichkeiten sind riesig und so einfach umzusetzen.

Im nächsten Blog-Beitrag geht es dann um die Rezepte. Teilweise habe ich sie schon ausprobiert, teilweise noch nicht. Wenn du jetzt schon mehr über Rezepte wissen willst und loslegen willst, dann klicke hier. Dies sind alles nur Tipps und Empfehlungen von mir, es gibt noch viele andere Websites mit Infos und Rezepten.

Viel Spass und alles Liebe

Michèle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.