In 4 einfachen Schritten zu mehr Klarheit / Schritt 3

Hallo Lieblingsmensch

Im 3. Schritt geht es um das Thema Ziele formulieren und visualisieren.

Du hast dich ja jetzt mit dir und deiner inneren Stimme auseinander gesetzt und gelernt wie du ihr vertrauen kannst und wie du deine Gedanken beruhigen kannst. Das sind wichtige Voraussetzungen um deine wirklichen wahren Ziele zu entdecken. Wenn wir nicht klar sind, dann können wir auch nicht klare Ziele formulieren und somit wird alles in unserem Leben immer unklar und so wischi waschi sein. Das willst du nicht mehr, damit ist jetzt Schluss 😉

Meditation

Ja, wie könnte es anders sein, ich mag Meditationen 😀 Es ist für mich einfach ein sehr wichtiger Teil, der zu meinem Alltag gehört. Ich kann nur, wenn ich still werde wirklich hören und spüren was ich wirklich will, was gut ist für mich und was nicht.

Setz dich bequem hin und atme ein paar mal tief ein und aus, entspanne dich. Wenn du ein eigenes Ritual hast um dich zu entspannen, mach das. Nun stell dir vor wie du in einem Kino sitzt und vor dir eine grosse, leere Leinwand erscheint. Schau einfach ganz entspannt auf diese Leinwand, es ist deine persönliche Leinwand, du darfst sie so gestalten wie du willst. Lass Bilder von deiner Vision entstehen, die dich erfreuen und ein leichtes Kribbeln im Bauch verursachen. Was willst du wirklich, wenn es keine Grenzen gäbe. Lass dein Herz sprechen 😀 Male diese Leinwand in allen Farben aus, lass Bewegung in die Bilder kommen, bring deine positiven Gefühle mit rein, einfach alles was kommt.

Nimm diese Bilder mit und erinnere dich immer mal wieder an sie. Stell dir vor wie wenn das jetzt so wäre, wie wenn sich deine Vision bereits erfüllt hat und du sie bereits lebst.

Collage basteln

Eine weitere Möglichkeit, dir deinen Zielen und Vision bewusst zu werden ist eine Collage zu basteln. Suche dir diverse Zeitschriften und schneide alles aus, was dich inspiriert, Bilder, Texte, Buchstaben und und und. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Klebe, hefte, pinne, zeichne, male alles auf deine Unterlage. Gestalte sie in allen möglichen Farben und vor allem ganz wichtig DENKE GROSS!! Halte dich nicht zurück mit Gedanken wie: „Ach das klappt ja sowieso nicht“ oder „oh das ist etwas zu grössenwahnsinnig! Mach einfach und stell es dir in allen möglichen Farben vor und bringe es auf die Unterlagen.

Wenn du fertig bist, dann hänge, stelle, klebe deine Collage an einen Ort wo du sie immer sehen kannst. Schaue sie dir immer wieder an und visualisiere auch in deinen Gedanken wie wenn du das alles schon hättest. Stelle es dir vor mit allem was dazu gehört, spüre wie du dich fühlst wenn du das alles hast, wie es aussieht, wie es riecht etc.

Mach das vielleicht mit einer Freundin/einem Freund oder mehreren, es macht noch mehr Spass und man kann sich gegenseitig motivieren 🙂

Affirmationen

Affirmationen sind positive Formulierungen von einem Ziel. Wenn man sie oft wiederholt, werden sie in unserem Unterbewusstsein als neue Glaubenssätze abgespeichert. Sie werden immer im Präsens formuliert.

Beispiele:

  • Ich fühle mich pudelwohl in meinem Körper
  • Ich bin gesund
  • Ich bin schön

etc.

Also immer so formulieren, wie wenn das gewünschte schon da wäre. Der Fokus soll auf dem sein was man will und nicht auf dem was man nicht (mehr) will.

Auch jetzt, bitte ich dich darum, dich bei mir zu melden, wenn du was brauchst oder Fragen hast. Auch bei der Meditation, kann ich dir weiter helfen, falls es ohne Unterstützung nicht klappt.

Deine Michèle

Nachtrag

Keine von meinen Aussagen hier sind Gesundheits- oder Heilversprechen. Es sind Tipps und Erfahrungen die ich selber gemacht habe und ich gebe sie hier als Information an dich weiter. Sie ersetzen keinen Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.